Knie und Hüftentzündung

Knie und Hüftentzündung – Übersäuerung
Wir Deutsche sind nicht nur zu dick, wir essen uns auch oft krank.
Keiner denkt bei Gelenkschmerzen an innere Prozesse. Es kommt oft zu Schmerzen im Bereich des Knies und der Hüfte. Dies kann eine Übersäuerung des Körpers bedeuten.
Übersäuerung: Hier wird der ganze Körper übersäuert, weil entweder die Leber entzündet ist und zu viel Säure produziert oder eine Fehlernährung vorliegt.
Wer zu viel Fleisch, vor allem Schweinefleisch konsumiert, hat häufig solche Probleme. Die Niere kann die Säure nicht mehr ausreichend ausscheiden, der Körper versucht die Säure im Körper zu lagern. Schließlich landet sie in den Muskeln und Gelenken. Die übersäuerten Muskeln an sich tun noch nicht weh. Wenn man aber diese Muskeln besonders viel bewegt wie z.B. beim Radfahren, dann wird die Säure in die Muskelansätze, also die Sehnen gepumpt.
Dort ist im Regelfall eine schlechte Durchblutung gegeben, so dass Säureanteile nicht abtransportiert werden und hartnäckige Entzündungen entstehen
Unser Körper enthält mehr als doppelt so viel Calcium wie Phosphor. Also sollte auch unsere Nahrung diese beiden Mineralstoffe in genau diesem Verhältnis enthalten. Das Gegenteil aber ist der Fall: Die heute übliche Ernährungsweise basiert auf Getreideprodukten, Milch- und Fleischprodukten und liefert dadurch deutlich mehr Phosphor als Calcium – wobei dieses ungesunde Ungleichgewicht nicht nur bei diesen beiden Mineralstoffen vorhanden ist, sondern bei allen anderen ebenso.
Infolgedessen treffen täglich viel mehr saure als basische Mineralien ein.
Unser Körper aber verlangt mehr basische als saure Mineralien. Das Gleichgewicht ist verschoben. Wir sind übersäuert. Mit Hilfe ausgewogene Nahrungsergänzungsmittel und eine Nahrungsumstellung bekommen sie ihre Schmerzen in den Griff.
Übersäuerung entsteht folglich durch tierische Eiweiße wie Schweinefleisch, Wurst, Eier, …

Startseite